Europäische Tageslichtnorm

DIN EN 17037

Der aktuelle Stand der Technik hinsichtlich einer guten Qualität der Tageslichtbeleuchtung wird in der europäischen Tageslichtnorm DIN EN 17037 beschrieben. Die Norm ermöglicht eine Bewertung der Tageslichtversorgung von Innenräumen anhand der Stufen ‚Gering‘, ‚Mittel‘ und ‚Hoch‘.  Auf einem Flächenraster, der Bewertungsebene in 0,85 m über dem Fußboden, wird in definierten Abständen die Beleuchtungsstärke berechnet und für vorgegebene Ziel- und Mindestbeleuchtungsstärken verschiedenen Flächenanteilen des Raumes zugeordnet. So werden in der Norm Empfehlungen für die Tageslichtversorgung durch Fenster bezogenen auf die vorgenannten drei Stufen gegeben. Danach sollen auf 50 % der Bezugsfläche im Raum 300 Lux und auf 95 % der Fläche mindestens 100 Lux bezogen auf einen Anteil an Tageslichtstunden von 50 % erreicht werden:

Empfehlungsstufen nach DIN EN 17037

Für Deutschland wird eine äußere diffuse Beleuchtungsstärke von 13900 lx vorgegeben, anhand derer die Empfehlungsstufen in einem Raum auf Grundlage der Raumgeometrie, der Größe der Fenster und deren Transmissionsgrade, des Reflexionsgrades der Wände, der Verbauung etc. errechnet werden können. Die folgende Abbildung zeigt die Berechnungsergebnisse auf den drei Etagen eines Wohnhauses:

Berechnete Empfehlungsstufen nach DIN EN 17037 für ein geplantes Wohnhaus

Neben der Tageslichtversorgung in Innenräumen werden in der Norm DIN EN 17037 Beurteilungskriterien für die Aussicht aus einem Raum nach draußen, für die Besonnungsdauer und für den Schutz vor Blendung genannt.

So liefert die Norm für die Sichtverbindung nach außen Qualitätsanforderungen dafür, ob man den Boden, die Landschaft und/oder den Himmel beim Blick nach draußen von verschiedenen Positionen im Raum aus sieht. Die Qualitätseinstufung des Ausblicks erfolgt nach drei Kriterien: horizontaler Sichtwinkel, Außendistanz und Anzahl der sichtbaren Ebenen bezogen auf mindestens 75 % der genutzten Raumfläche. Auch zur Beurteilung der Aussicht gibt es nach DIN EN 17037 die drei Empfehlungsstufen ‚Gering‘, ‚Mittel‘ und ‚Hoch‘.

Wir bieten Ihnen:

  • Unkomplizierte Auftragsannahme und kompetente Beratung mit langjähriger Erfahrung
  • Umfassende Analyse und Prognose auf Grundlage der europäischen Norm DIN EN 17037
  • Begrenzung des Untersuchungsaufwandes auf beurteilungsrelevante Fragestellungen
  • Zügiges Abarbeiten von Aufträgen mit leistungsfähigen PC-Simulationsprogrammen
  • Zielorientierte Ergebniszusammenfassung mit klaren, verwertbaren Aussagen

Haben Sie Fragen an uns?

Sie erreichen uns unter: +49(0)30 34703800 oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.