Schallpegelmessung

Lärm gehört zu den am häufigsten beanstandeten und untersuchten Umweltbelastungen. Neben Straßen- und Schienenlärmquellen als Hauptverursacher sind Industrie- und Fluglärm, Lärmquellen am Arbeitsplatz, Nachbarschaftslärm u.a. zu nennen. Lärmimmissionen, genauer gesagt Schallpegel, können gemessen oder berechnet bzw. prognostiziert werden:
Schallpegelmesser Norsonic Type 118
Messungen sind dann von Vorteil, wenn punktbezogen Schallimmissionen mit hoher Genauigkeit ermittelt werden sollen. Die Ausbreitungsrechnung bzw. Lärmimmissionsprognose ist hingegen im Planungsfall die einzige Möglichkeit, um die akustischen Auswirkungen zu bauender Anlagen, Verkehrswege etc. feststellen zu können. Außerdem lassen sich bei Ausbreitungsrechnungen fast immer vorhandene Fremdgeräusche vergleichsweise einfach „ausschalten“. Wir führen Messungen mit kalibrierten und geeichten Schallpegelmessern der Klasse 1 durch.

Messungen mit solchen Geräte erfüllen die Anforderungen der TA Lärm (IEC 61672 ehemals DIN EN 60651 und 60804) und sind gerichtlich verwertbar. Der Einsatzbereich für Schallmessungen erstreckt sich hauptsächlich auf:

Lärmbelästigungen im Rahmen von zivilrechtlichen Nachbarschaftsstreitigkeiten

Bestimmung von Schallleistungspegeln anlagenbezogener Emissionen

Frequenzanalyse zur Beurteilung tieffrequenter Geräusche oder hervortretender Einzeltöne

Nachweise für ausgeführte Maßnahmen zum Schallschutz (Abnahmemessungen)

Bestimmung von Beurteilungsschallpegeln nach TA Lärm innerhalb und außerhalb von Gebäuden

Klärung und Beurteilung der Schallimmissionen im Rahmen von Beschwerdesituationen

Haben Sie Fragen an uns?

Sie erreichen uns unter: +49(0)30 34703800 oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.